FacebookKontaktImpressumSchriftgrößeInhaltsverzeichnis

Otto Mueller (1874 – 1930)
Wegbereiter und Mitglied der ,Künstlergruppe Brücke‘
// 21.07. – 28.10.2012

Gemälde, Gouachen, Aquarelle, Farbkreide- Zeichnungen, Malbriefe, Lithographien, Holzschnitte 1902 – 1929

Der Maler, Zeichner und Druckgraphiker Otto Mueller war von 1910 bis 1913 Mitglied der ,Künstlergruppe Brücke‘. Mueller war älter als seine Kollegen und absolvierte vor seinem Kunststudium an der Dresdener Akademie eine Lehre als Lithograph. Seine Kunst ist zunächst dem Naturalismus und Symbolismus verpflichtet und nähert sich nach der expressionistischen Phase der Neuen Sachlichkeit an. Im Vergleich mit den Künstler-Kollegen der ,Brücke‘ zeichnet Otto Mueller eine Zurückhaltung in Bezug auf Farbgebung, Stil und Figurenauffassung aus. Sein Thema ist die harmonisch-friedliche Beziehung von Mensch und Natur: „Hauptziel meines Strebens ist, mit größtmöglicher Einfachheit Empfindung von Landschaft und Mensch auszudrücken.“ Die Orientierung an der ägyptischen Kunst und ein exotischer Menschentyp verleihen seinen Werken eine archaische Wirkung, die durch einen flächigen Farbauftrag verstärkt wird. Otto Mueller wurde bislang im Südwesten noch nicht mit einer Einzelausstellung gewürdigt.

Die Ausstellung zeigte insgesamt etwa 110 Arbeiten aus den Jahren 1902 – 1929, darunter Arbeiten auf Papier sowie ausgewählte Gemälde aus öffentlichem und privatem Besitz.

,Einfach.Eigen.Einzig‘ – Eine Ausstellung der Otto Mueller-Gesellschaft e.V., Weimar Konzeption und Realisierung: ArtusGmbH Dr. Mück, Utenbach/AP

Flyer Otto Mueller

Abb.: Badende Mädchen (Moritzburger Seen), um 1912. © LehmbruckMuseum Duisburg