FacebookKontaktImpressumSchriftgrößeInhaltsverzeichnis

Salz, Sand, Saurier
Heilbronner Naturgeschichte

Die Trias-Zeit ist für Heilbronn von besonderer Bedeutung. Daher widmet sich die neue naturgeschichtliche Präsentation diesem abwechslungsreichen Abschnitt der Erdgeschichte zwischen 252 und 201 Millionen Jahren vor heute. In dieser enormen Zeitspanne von 51 Millionen Jahren bildete sich das Heilbronner Salzlager, das bis heute bergmännisch abgebaut wird. Die Trias-Gesteine prägen die Landschaft, machen das Umland besonders ertragreich und geben den lokalen Weinen ihre besondere Note.

Eine Wand mit den Gesteinen der Heilbronner Region macht in der Ausstellung die vielfältige Geologie begreiflich und erzählt von Klima und Landschaften der Trias-Zeit. Je nach Entfernung zur damaligen Meeresküste entstanden riesige Sumpflandschaften, lebensfeindliche Salzwüsten, subtropische Meere voller Leben oder tote Lagunen.

Die bedeutende städtische Fossiliensammlung belegt die mannigfaltige Flora und Fauna. Nach einer Klimakatastrophe und dem größten bisher bekannten Massenaussterben entstanden in der Trias-Zeit viele Arten neu. So entwickelten sich die größten Amphibien der Erdgeschichte, die ersten Dinosaurier und die ersten Säugetiere. Einige Beispiele sind als lebensgroße Modelle zu sehen.

Verschiedene Stationen in der Ausstellung laden zum Mitmachen ein: So können Sie unter anderem die uralten Lebewelten der Trias-Zeit virtuell und interaktiv selbst gestalten. Eine kleine „Forschertour“ für Kinder ergänzt das praktische Angebot.


Abb.: Blick in die Ausstellung