FacebookKontaktImpressumSchriftgrößeInhaltsverzeichnis
Herbert Baumann, Monstranz 1960

Herbert Baumann | Steinbildhauer
// 23.05.–06.09.2015

Vor 25 Jahren ist der Bildhauer Herbert Baumann (1927–1990) verstorben. Sein Werk, das rund 200 Skulpturen und Plastiken umfasst, ist sehr eng mit der Bewegung „Symposion Europäischer Bildhauer“ verbunden. Er war deren Gründungsmitglied in Deutschland und hat die Symposien in Kirchheim/nahe Würzburg 1961 und Berlin 1961/62 mit veranstaltet. Die hierfür von Baumann konzipierten „Sonnenscheiben“ atmen den Geist von Menhiren, sind vieldeutig und scheinbar voller verborgener ursprünglicher Energien. Die Arbeit von gleichgesinnten Bildhauern verschiedener Nationen unter freiem Himmel über mehrere Wochen war richtungsweisend und ein Zeichen der Grenzen übergreifenden Künstlerverständigung während des Kalten Krieges.

Seit den 1970er-Jahren beschäftigte sich der Bildhauer fast ausschließlich mit dem menschlichen Kopf, mit dem er künstlerische Zwiesprache hielt. Baumann gestaltete vollplastische, sinnliche Köpfe, sogenannte „Kopfscheiben“ sowie „Antlitze“. Diese letzte, von ihm so bezeichnete Werkgruppe besteht aus ovalen Marmorskulpturen mit makelloser Oberfläche und einem langgestreckten, lichtdurchlässigen Spalt, der als  Erleuchtung gedeutet werden kann.

Als Professor für Bildhauerei an der Kunstakademie Stuttgart hat er in den 1960er und 1970er-Jahren den Südwesten zu einem Zentrum der abstrakten Steinskulptur gemacht. Baumann verstand Kunst als Berufung und sein Schaffen als Ausdruck von Freiheit; dem Kunstmarkt begegnete er mit Argwohn.

Mit dieser Gedächtnisausstellung erweitern die Städtischen Museen Heilbronn die sogenannte Jubilare Reihe um einen Künstler, der nach seinem Tod weitgehend in Vergessenheit geriet – ganz im Gegensatz zu seinem internationalen Renommee zu Lebzeiten. Anhand zahlreicher Skulpturen und Vergleiche mit Zeitgenossen wird Baumanns Entwicklung und seine kunsthistorische Bedeutung anschaulich.


Katalog
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Werkverzeichnissen der Skulpturen und Plastiken sowie der Zeichnungen, herausgegeben von Museumsdirektor und Ausstellungskurator Dr. Marc Gundel in Kooperation mit der Familie Baumann. Parallel zur Heilbronner Museumsausstellung zeigt die Programmgalerie Anja Rumig, Stuttgart, ebenfalls Werke von Herbert Baumann.

Flyer Herbert Baumann

 

Abb.: Monstranz, 1960, Foto: Frank Kleinbach, Stuttgart
Skulpturenensemble  2 Kopf, 1984, Foto: Frank Kleinbach, Stuttgart
Liegende Scheibe, 1962-63, Foto: Frank Kleinbach, Stuttgart
Profilscheibe auf horizontaler Basis, 1980, Foto: Frank Kleinbach, Stuttgart
Herbert Baumann, Foto: Porträtfotografie Reinhard Truckenmüller, Stuttgart

© Städtische Museen Heilbronn